Bildung

Die erste Coach-Clinic des WBV in diesem Jahr hatte als Thema Kinder- und Grundschulbasketball.

cc

Am Samstag den 4. Mai referierten Uli Schulte-Mathler (A-Trainer, DBB) und Valentin Bauer (C-Trainer, WBV). Uli zeigte den Teilnehmern Spiele und Übungen für den U10, U12 und Schulbereich (Grundschule). Nachmittags ging es dann bei Valentin weiter mit Übungen zum Techniktraining im U12 und U14 Bereich.


Weiter ging es am Sonntag mit Jörn Meyer (A-Trainer, DBB). „Dribbeln und Werfen im Anfängerbereich – die Details machen den Meister!“ waren die Themen bis zum Mittag. Den 25 Teilnehmern der Coach-Clinic wurden viele Übungen und Spiele an die Hand gegeben, mit denen Kindern die grundlegenden Techniken näher gebracht werden können.


SebastianDen Abschluss der Coach-Clinic machte dann der Sportpsychologe Sebastian Altfeld (Klinischer Psychologe, und Stress-/Entspannungstrainer (PMR)). Sebastian der Mitarbeiter des Lehr- und Forschungsbereich Sportpsychologie der Ruhr-Universität Bochum ist und derzeit seine Promotion zum Thema „Burnout bei Trainern“ macht konnte den Teilnehmern mit seinen Themen zu den sportpsychologische Aspekten im Kindertraining einiges mit auf den Weg geben. Interessant war das Thema „Umgang mit Misserfolg bei Kindern“, aber auch das Thema „Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern“ kam bei vielen Teilnehmern sehr gut an und wurde auch vielfältig diskutiert.

Die Teilnehmer wie auch die Referenten bedankten sich im Anschluss beim Ausrichter TG Voerde, der auch die Demoteams stellte, sowie bei Lehrgangsleiter Torsten Külpmann.