Spielbetrieb

Nach Citybasket Recklinghausen bei den Herren ist nun auch der WBV-Pokalsieger der Damen gekürt. Der TSV Hagen 1860 sicherte sich im Final-Rückspiel beim Rhöndorfer TV nach zweifacher Verlängerung den Cup.

 

In der voll besetzten kleinen Halle am Menzenberg in Bad Honnef musste der TSV Hagen die 56:58-Heimspielpleite wettmachen. Und das Team von Trainer Uli Overhoff schickte sich in den ersten Minuten an, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Nach zehn Minuten führten die Gäste 20:15. Zur Halbzeit hatte die Fünf-Punkte-Führung (29:24) in einer sehr intensiv geführten Begegnung, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten und keinen Ball verloren gaben, weiter Bestand. Nach der Pause wendete sich aber das Blatt. Rhöndorf kämpfte sich zurück. Zu Beginn des vermeintlich letzten Durchgangs führten die Gastgeberinnen von Trainer Bogdan Suciu plötzlich ihrerseits mit 43:41. Was folgte war ein echter Krimi. Hagen gelang im vierten Viertel zwar nur ein Feldkorb, alle anderen Zähler wurden von der Freiwurflinie aus erzielt und auch da war die Quote von 20/10 eher bescheiden. Allerdings wusste auch Rhöndorf seine Chancen nicht zu nutzen und so stand es nach 40 Minuten 53:51 für Hagen: Verlängerung war angesagt. Hier erwischten die Gäste den besseren Start, führten schnell mit 59:51, gaben das Zepter aber erneut aus der Hand. Nach 45 Minuten hieß es 60:58 für Hagen und der zweite Nachschlag war erforderlich. Und hier sorgte das Overhoff-Team dann für klare Verhältnisse. Am Ende gewann Hagen mit 75:66 und WBV-Vizepräsident Lothar Drewniok konnte endlich zur verspäteter Stunde zur Siegerehrung schreiten. Medaillen (Gold und Silber) für alle Beteiligten und die Siegertrophäe für das Hagener Team, das damit den VSTV Wuppertal als Pokalsieger ablöste. (maGro/mg)

 

 

 

Siegerehrungen am Fließband: WBV-Vizepräsident Lothar Drewniok war in den vergangenen Wochen viel auf Asche und ehrte die WBV-Meister Recklinghausen und Opladen, sowie die Pokalsieger Hagen und erneut Recklinghausen. Bilder oben: Pokalsieger Hagen, Double-Gewinner Recklinghausen. Drewniok ehrt Recklinghausens Kapitän Mirko Bregulla und tröstet oben Rhöndorfs Coach Bogdan Suciu.


Fotos: Unverferth/Grospitz